Darmstadt, 19. März 2013 – Merck Serono, eine Sparte von Merck, hat heute eine Vertriebspartnerschaft bezüglich des Antidiabetikums Glucophage® (Wirkstoff: Metformin Hydrochlorid) in verschiedenen Formulierungen zur Behandlung von Typ 2-Diabetes in China bekannt gegeben. Nach dieser Vereinbarung werden Merck Serono und Bristol-Myers Squibb Glucophage in China im Rahmen einer Gewinnbeteiligung gemeinsam vermarkten. Glucophage wird von Bristol-Myers Squibb-SASS seit 1999 in China vertrieben. Beide Unternehmen werden bestehende Ressourcen und sich ergänzende Stärken nutzen; Bristol-Myers Squibb-SASS wird weiterhin die Formulierung Glucophage IR (mit sofortiger Wirkstofffreisetzung) produzieren. Mit dieser Kooperation wird der Vertrieb von Glucophage geografisch ausgeweitet sowie mehr medizinische und gesundheitsbezogene Informationen für Ärzte und medizinisches Fachpersonal bereitgestellt. Durch die gemeinsame Vermarktung können außerdem erheblich mehr Krankenhäuser erreicht werden. Weitere Vertragsbedingungen wurden nicht mitgeteilt.

„Die Erkrankungsrate an Typ-2-Diabetes nimmt in China rasant zu. Diese neue Partnerschaft wird uns helfen, ein führender Lösungsanbieter für die Patienten zu sein. Merck Serono und BMS haben fundierte Erfahrungen im Bereich Diabetes, was dies zu einer starken Partnerschaft macht, um das Leben der Patienten in China zu verbessern”, erklärte Belen Garijo, Chief Operating Officer von Merck Serono. „Mit dieser Kooperation in China stärkt Merck Serono seine ohnehin schon gute Position in den Emerging Markets weiter.“
„Wir glauben, dass diese Partnerschaft zwischen Bristol-Myers Squibb und Merck Serono den Zugang der Patienten zu Glucophage in China erweitert“, sagte Jean-Christophe Pointeau, President von Bristol-Myers Squibb China. „Dank der gemeinsamen Vertriebsaktivitäten beider Unternehmen können wir vor allem mehr Menschen in städtischen und ländlichen Gemeinden erreichen, die bisher schlechteren Zugang zu hochqualitativen Arzneimitteln hatten und die nun von der Behandlung mit Metformin, einem etablierten Standard bei der Behandlung von Typ-2-Diabetes, profitieren können.”

Laut jüngster Schätzung der International Diabetes Federation (IDF) verzeichnet China weltweit die höchste Erkrankungsrate an Diabetes. Mit mehr als 90 Mio. Betroffenen ist diese Erkrankung zu einem ernsten öffentlichen Gesundheitsproblem geworden1. Aktuelle Schätzungen gehen von über 60% von nicht diagnostizierten Patienten mit Typ 2-Diabetes aus2, was an einem geringen öffentlichen Bewusstsein für diese Erkrankung gepaart mit eingeschränkten Diagnosemöglichkeiten liegen könnte.

Merck Serono blickt auf ein langjähriges Engagement bei der Behandlung von Typ-2-Diabetes, der häufigsten Form von Diabetes, auf die mindestens 90% aller Diabeteserkrankungen entfallen3. Die Sparte entwickelte den Wirkstoff Metformin im Jahr 1957 und führte ihn unter dem Markennamen Glucophage zuerst in Frankreich ein. Seit 2005 empfiehlt die IDF in ihren erstmalig evidenzbasierten globalen Richtlinien für die Behandlung von Typ 2-Diabetes Metformin als Mittel der Wahl für die Erstlinienbehandlung4. Um auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten reagieren zu können, entwickelte das Unternehmen in Folge neue Formulierungen und Darreichungsformen von Metformin einschließlich Glucophage XR mit verzögerter Freisetzung, Glucophage Pulver in Beuteln und Glucovance (Metformin und Glibenclamid), einer zur Behandlung von Typ-2-Diabetes angezeigten Kombinationstherapie. Die Verfügbarkeit, zugelassenen Anwendungsgebiete und Verschreibungsinformationen für diese rezeptpflichtigen Medikamente sind von Land zu Land verschieden. BMS und Merck Serono wollen in naher Zukunft Glucophage XR in China auf den Markt bringen.

Diese Partnerschaft ist ein entscheidender Meilenstein für die Sparte Merck Serono und die Merck Gruppe und stärkt die Verpflichtung für den chinesischen Markt.

Referenzen
1 International Diabetes Federation. Presseaussagen der Gesellschaft zur China-Studie
2 Yang W, et al. N Engl J Med. 2010; 362(12): 1090-101.
3 http://www.idf.org, Abruf im März 2013
4 International Diabetes Federation. Globale Richtlinie zu Typ-2-Diabetes. Brüssel: International Diabetes Federation, 2005

Diabetes
Diabetes hat in manchen Regionen der Welt bereits epidemisches Ausmaß angenommen Gemäß der neuesten Daten, die von der IDF herausgegeben wurden, zeigen weltweite Studien einen Anstieg der Anzahl an Diabetikern auf 366 Millionen bei 4,6 Millionen Todesfällen in 20113. Bei Erwachsenen ist Diabetes die Hauptursache bei neu diagnostizierten Fällen von Blindheit, Nierenversagen und Fuß- und Beinamputationen. Diabetiker haben im Vergleich zu gleichaltrigen Nicht-Diabetikern eine kürzere Lebenserwartung und ein etwa doppelt so hohes Risiko, jederzeit versterben zu können7.

Glucophage
Glucophage (Metforminhydrochlorid) ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von Typ 2-Diabetes vor allem bei übergewichtigen Patienten, bei denen Diätmaßnahmen und körperliche Betätigung allein nicht ausgereicht haben. Bei Erwachsen kann Glucophage in Form einer Monotherapie oder in Kombination mit anderen oralen Antidiabetika bzw. Insulin angewendet werden. Bei Kindern ab 10 Jahren und bei Jugendlichen kann Glucophage in Form einer Monotherapie oder in Kombination mit Insulin angewendet werden. Bei übergewichtigen erwachsenen Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 konnte nach Versagen diätetischer Maßnahmen eine Senkung der Häufigkeit von diabetesbedingten Komplikationen unter Behandlung mit Metformin als Therapie der ersten Wahl nachgewiesen werden.

Zu den am häufigsten berichteten Nebenwirkungen von Glucophage zählen gastrointestinale Störungen, die zu Beginn der Therapie auftreten können und in den meisten Fällen spontan verschwinden; metallischer Geschmack, leichter Hautausschlag, Senkung der Aufnahme von Vitamin B12 und Laktatazidose können ebenfalls auftreten. Glucophage ist kontraindiziert bei Patienten mit Nierenerkrankung oder Störung der Nierenfunktion.

Bitte lesen Sie die lokale Produktmonografie, da Verschreibungsinformationen von Land zu Land verschieden sein können.

Merck Serono
Merck Serono ist die biopharmazeutische Sparte von Merck. Mit Hauptsitz in Darmstadt bietet die Sparte führende Marken in 150 Ländern an, um Patienten mit Krebserkrankungen, Multipler Sklerose, Kinderwunsch, endokrinologischen Störungen, Stoffwechselerkrankungen sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu helfen. In den Vereinigten Staaten und in Kanada handelt EMD Serono als rechtlich selbständige Tochtergesellschaft von Merck Serono.

Merck Serono erforscht, entwickelt, produziert und vermarktet verschreibungspflichtige Arzneimittel für Facharzt-Therapiegebiete sowohl synthetischen als auch biologischen Ursprungs. Wir engagieren uns unermüdlich für die Bereitstellung neuartiger Therapien in unseren Schwerpunktgebieten Neurodegenerative Erkrankungen, Onkologie, Immuno-Onkologie und Immunologie.